O wie Overlord – wieso das Spiel mit dem Bösen nicht aufgeht

Die Overlord-Reihe hat viele Probleme. Mangelnde KI, miese Steuerung der Minions und der Spielfigur und Gamedesignentscheidungen, die ins Leere führen. Doch über all diese Fehler könnte man hinwegsehen, wenn dem Ganzen nicht etwas Größeres zugrunde liegen würde. Etwas, das die Existenz des Spieles in Frage stellt. Denn das Gerüst […] O wie Overlord – wieso das Spiel mit dem Bösen nicht aufgeht weiterlesen

Mark of the Ninja

Immer wieder versuchen Videospiele wie Assassin´s Creed oder Call of Duty interaktive Filme zu sein. Es werden Spannungsbögen verwendet und der Spieler genau dort hin gelenkt, wo ihn die Entwickler haben wollen. Als Student der Gamestudies fängt man an diesem Punkt an, den Finger zu erheben und zu argumentieren: die besten Spiele sind Systeme und keine Tunnel, durch die man hindurch gejagt wird! Mark of the Ninja weiterlesen

Thirty Flights of loving – Schnitt! Schnitt! Was?

Aufwachen – Schnitt. In das Flugzeug steigen – Schnitt. Eine Schießerei – Schnitt. Verfolgungsjagd – Schnitt. Tod – Ende. Was wie zufällig ausgewählte Szenen aus einem Actionfilm wirkt, ist genauso verwirrend wie es scheint. Die beschriebenen Abschnitte sind aber nicht Teil vom neuen Bourne-Film, sondern vom experimentellen Independent Spiel Thirty Flights of Loving. Gegen dessen schnelle Erzählweise wirkt der neueste Bourne wie eine Schlaftablette, ständig springt das Spiel zwischen Einstellungen und Schauplätzen und sogar zwischen Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit wild hin und her Thirty Flights of loving – Schnitt! Schnitt! Was? weiterlesen

Do it Indie! #6 – Rubber Ninjas Turnier

Rubber Ninjas. Ein Kampfspiel der ganz besonderen Art. Dies hier ist kein traditionelles Beat ‚Em Up. Seht zu wie sich das Do-it-Indie-Team gegenseitig zerfetzt! Diese Woche haben sich Bryan, Michael und Timo mal etwas spezielles für euch ausgedacht. Rubber Ninjas ist ein 3D Ragdoll Fighting Game, das 2009 von Matteo Guarnieri entwickelt wurde. Momentan kann es für Windows und Mac OS X auf http://rubberninjas.com für $19.95 erworben werden. Das Spielprinzip ist relativ einfach. Man steuert mit den Pfeiltasten auf der Tastatur bzw. mit dem Analog-Stick auf dem Gamepad, eine durch Ragdoll, eine Engine, die den (unbelebten) menschlichen Körper simuliert, animierte … Do it Indie! #6 – Rubber Ninjas Turnier weiterlesen