Evo 2018: Das Ende von Marvel vs. Capcom ?

Es ist Sommer und wie so oft sieht es mit Spielveröffentlichungen sehr brach aus. Trotzdem wird diese Zeit des Jahres weltweit von vielen Fans heiß erwartet. Anfang Juni fand die E3 statt, die wieder mal viele Neuankündigungen und First Looks mit sich brachte. Nun heißt es erstmal warten auf die Gamescom … oder? Das könnte man zwar denken, wäre da nicht ein ganz bestimmtes, heißgeliebtes Genre, dass Anfang August seine besten Spieler zelebriert. Denn vom 3. – 5. August 2018 treffen sich die weltweit besten virtuellen Kämpfer in der Mandalay Bay, Las Vegas, Nevada zur Evolution Championship Series (kurz: Evo), um die besten Fighting Game Spieler des Jahres zu küren. Hierzulande mag die Evo vielen vielleicht (noch) kein allzu großer Begriff sein, aber die Diskussionen waren im Vorfeld so groß wie noch nie. Jedes Jahr fiebert die Fighting Game Community auf dieses Event hin, das zum ersten mal 1996 unter dem Namen “Battle By The Bay” stattfand. Damals noch ein reines Street Fighter Turnier, wird heute eine Vielzahl an Games gezockt. Am beliebtesten sind jedoch immer noch Street Fighter und Marvel vs. Capcom. Doch da gibt es Redebedarf.

Infinite und Fighter Z

Spätestens seit dem zweiten Teil gilt Marvel vs Capcom als ein Klassiker im Fighting Game Bereich und war zusammen mit seinem Nachfolger schon ganze 17 Mal als Turnierspiel bei der Evo vertreten. 2016 hatte der dritte Marvel Teil auch schon einige Jahre auf dem Buckel und schon seit Jahren hörte Capcom von den Fans nur noch: „When’s Mahvel?!“

Ende 2016 war es bei der Playstation Experience dann endlich so weit. Marvel vs Capcom Infinite wurde angekündigt und die Resonanz der Community war riesig. Es war, als würde ein Traum wahr werden. Mit September 2017 ließ der Release jedoch noch etwas auf sich warten und wie vorher schon erwähnt, bringt der Sommer viel Neues für Gamer weltweit. Bei Microsofts Pressekonferenz auf der E3 2017 dann auf einmal die große Überraschung: „Here Comes A New Challenger!“ Dragon Ball Fighter Z entwickelt von Arc System Works! Jetzt fragt man sich vielleicht: „Hä, was soll denn an Dragon Ball Spielen schon so toll sein?“ Ja, das mag bei vielen Titeln stimmen, bei denen nur auf die Fanbase abgezielt wird, aber bei Fighter Z war das nicht so. Dieses wurde nämlich von Arc System Works entwickelt.

Quelle

Neben Capcom ist Arc System Works eines der angesehensten Fighting Game Studios Japans. Mit Spielen wie der Guilty Gear oder BlazBlue Reihe konnten sie sich eine große Fanbase in der Community aufbauen und fanden immer mehr Einzug in die Evo mit ihren Titeln. Auch erfolgreiche Spin-Offs, wie etwa Persona 4 Arena, trugen zu ihrem Ansehen bei. All diese Spiele prägten dabei auch das Genre der Anime Fighter. Ein Sub Genre, das sich durch Anime ähnliche Visuals und meist sehr tiefgängige, fast schon kryptische Kampfsysteme auszeichnet. Demnach, dass Dragon Ball schon ein Anime war, sah es von seiner Präsentation her nahezu perfekt aus. Die Adaption des Mangas bzw. Animes war fast 1 zu 1 und jeder Frame hätte genauso gut ein Manga Panel sein können. Viele waren begeistert von dem einsteigerfreundlichen aber auch fordernden Kampfsystem. Das Spiel machte einfach nur Spaß.

Bei Marvel vs Capcom Infinite war jedoch eher das Gegenteil der Fall. Der visuelle Look, der viele Charaktere komisch aussehen und manchmal ins Uncanny Valley rutschen ließ, schreckte viele ab. Das, im Vergleich zu den Vorgängern, beschränkte Character Roster half dabei auch nicht besonders. Am gleichen Wochenende des September Releases von Infinite fand dann auch noch zugleich die Fighter Z Beta statt: Eine direkte Kampfansage. Nicht nur zuletzt auch, weil beides 2D Team Fighter sind. Nun ließ nur noch der 26. Januar 2018 auf sich warten, als das heiß erwartete Dragon Ball Spiel erschien. Die Zahlen sprachen für sich:

Quelle

Dragon Ball Fighter Z boomte und auch im Vergleich zu anderen Fighting Games war Infinite weit abgeschlagen. Es war nahezu tot.

Die Teilnehmer

Die Diskussionen in der Community waren groß! Wird Marvel vs Capcom zur Evo kommen? Geht das überhaupt, eine Evo ohne Marvel? Über einen Twitch Livestream wurde dann von den Veranstaltern am 7. Februar für Klarheit gesorgt. Die teilnehmenden Spiele an den offiziellen Turnieren dieses Jahr wurden vorgestellt:

Quelle

(Von oben links nach unten rechts: Tekken 7, Super Smash Bros. for Wii U, Street Fighter 5 Arcade Edition, BlazBlue Cross Tag Battle, Guilty Gear Xrd Revelator 2, Injustice 2, Super Smash Bros. Melee, Dragon Ball Fighter Z)

Der Schock war zwar da, aber eigentlich hatte es jeder kommen sehen. Marvel hat es dieses Jahr nicht geschafft. Jedoch fiel noch etwas anderes auf. Ganze drei Arc System Works Spiele sind vertreten: Guilty Gear, BlazBlue und Dragon Ball. Damit hat das Studio die klare Dominanz an Spielen.

Arc Sys vs Capcom?

Nur noch mit Street Fighter 5 in der verbesserten Arcade Edition ist Capcom vertreten, doch auch schon der fünfte Teil der Kult-Reihe hat viel Kritik in der Vergangenheit einstecken müssen. Ohne den großen Namen wäre der fünfte Teil des Klassikers wahrscheinlich auch nicht so lange am Leben geblieben. Früher von manchen noch als „Capgod“ bezeichnet, scheint der Ruf nun immer mehr zu leiden. Die Konkurrenz hingegen wird von vielen als der neue beste Entwickler im Fighting Game Genre angepriesen und scheint die Fans nicht zu enttäuschen. Der Ruf nach weiteren Adaptionen berühmter IPs wird laut.

Und Arc System Works scheint gewillt zu sein, auf diesen zu hören. Auf Twitter ließ sich beobachten, dass das Studio die Ergebnisse einer Umfrage auf eventhubs.com zur Kenntnis genommen hat. Das ist insofern von interesse, da eventhubs.com. ein großer Anlaufpunkt für die Fighting Game Community ist. Auf dieser Seite lassen sich geplante Turniere, Tierlisten oder Fighting Game bezogene Artikel finden oder auch viele Informationen zu allerlei Fighting Games sammeln. Also die perfekte Anlaufstelle, um aktuelle  Ereignisse im Genre zu beobachten und seine Meinung kund zu tun. Hier wurde eine Abstimmung erstellt, welche Anime Adaptionen die Fans von Arc System Works denn als nächstes sehen wollen würden. Platz 1 – 3 belegten dabei Jojo’s Bizarre Adventure, Bleach und My Hero Academia. Das Interesse der Fans ist also da und Arc System Works wird nicht untätig bleiben.

Abschließend ist zu sagen, dass es schon lange nicht mehr so ereignisreich in der Fighting Game Szene zuging, wie in den letzten Jahren. Es sieht nach einem Umbruch aus, der den einst so hoch gelobten Genre Giganten Capcom in ein kleineres Licht rücken lässt. Nun ist es Zeit für Arc System Works, sich mit möglichen weiteren Adaptionen, einen noch größeren Namen zu verschaffen. Nichtsdestotrotz steht die Evo vor der Tür, bei der viele E-Sportler in den virtuellen Ring steigen werden, um Fighting Games auf dem höchsten Niveau zu präsentieren. Also schaltet doch mal ein und erlebt selbst, ob Dragon Ball Fighter Z wirklich ein Marvel vs Capcom ersetzen kann. Die Fighting Game Community ist jedenfalls gespannt!