Do it Indie! #6 – Rubber Ninjas Turnier

Rubber Ninjas. Ein Kampfspiel der ganz besonderen Art. Dies hier ist kein traditionelles Beat ‚Em Up. Seht zu wie sich das Do-it-Indie-Team gegenseitig zerfetzt!

Diese Woche haben sich Bryan, Michael und Timo mal etwas spezielles für euch ausgedacht. Rubber Ninjas ist ein 3D Ragdoll Fighting Game, das 2009 von Matteo Guarnieri entwickelt wurde. Momentan kann es für Windows und Mac OS X auf http://rubberninjas.com für $19.95 erworben werden.

Das Spielprinzip ist relativ einfach. Man steuert mit den Pfeiltasten auf der Tastatur bzw. mit dem Analog-Stick auf dem Gamepad, eine durch Ragdoll, eine Engine, die den (unbelebten) menschlichen Körper simuliert, animierte 3D-Figur. Nun versucht man den Gegner durch geschickte Bewegungen mit seinen Körperteilen zu treffen und schließlich zu zerschmettern. In der Kampagne des Spiels werden die Gegner von Stufe zu Stufe schwerer und man muss zeitweise auch gegen mehrere Figuren gleichzeitig kämpfen.

Zeigen werden wir euch in unserem Video aber natürlich den 2-Spieler-Modus. Und zwar im Turnier! Anfangs wählt jeder Spieler eine Figur und eine Waffe aus. Aus Fairnessgründen treffen die beiden Kämpfer jeweils die gleiche Auswahl, da es auch sehr stark von diesen Attributen abhängen kann, wie der Kampf ausgeht. Jeder von uns wird einmal gegen jeden in einem ein Match bestehend aus 3 Partien antreten, wer zuerst zwei gewinnt, geht aus der Begegnung als Sieger hervor. Den größten Spaß während eines Kampfes vermittelt vor allem die Zeitlupe, die aktiviert wird, wenn ein besonders harter Schlag gelandet wurde.

Big News: Global Game Jam

Wie im Video angesprochen, werden Timo, Bryan und unser Chefredakteur Philipp vom 27. bis zum 29. Januar auf dem Global Game Jam in München am Start sein. Der Global Game Jam ist ein Indie Game Wettbewerb, bei dem über ein Wochenende im Team ein neues Game entwickelt werden muss. Bryan wird sich dort aktiv als Entwickler betätigen und Philipp und Timo werden ihrerseits das Dispositiv mit Berichterstattungen über den Jam und Interviews mit den Teilnehmern auf dem Laufenden halten.

Jetzt aber genug der Vorrede. Lasst das Turnier beginnen!