Kürze mich!

Wir schreiben das Jahr 2000 und die Schriftstellerin Judith Wilske wird gemaßregelt: ihr Werk „Mein erstes Shopping-Buch“ wird von der Bundesprüfstelle für Schriften (BpjS) indiziert und somit vollständig vom deutschen Markt genommen. Zu Recht! Aussagen wie „Lehne gebastelte Geschenke ab!“ verderben schließlich die Jugend. Da das Buch zu großen Teilen solche und noch extremere Regeln propagiert und schon in der Einleitung behauptet, dass es für Kinder ab 3 Jahren gedacht sei, ist selbstverständlich nicht davon auszugehen, dass es sich um ein satyrisches Werk handelt.

Zum Glück hat der Staat den verderblichen Inhalt des Buches rechtzeitig bemerkt, ansonsten weiß niemand, was für Auswirkungen es auf unsere Gesellschaft gehabt hätte. Vielleicht sollte man Kindern auch einfach verbieten, das Lesen zu lernen. „Kürze mich!“ weiterlesen

Apple ist cool – Oder die unerträgliche Hippness der Biederkeit

Ha, fast wäre ich den Medien doch tatsächlich auf den Leim gegangen. Aber es war ja irgendwie abzusehen. Da   kommt Apple mit seiner nächsten Medienrevolution und schon spuckt die Hölle ein paar Journalisten aus, die versuchen mit nahezu unhaltbaren Gerüchten den Apfel faulig zu machen. Erst neulich das lächerliche Titelbild des Spiegels: „Der iKult. Wie Apple die Welt verführt.“ Da wird Steve Jobs als herrschsüchtiger Kontrollfreak und kaltblütiger Geschäftsmann inszeniert: „Steve Jobs bestimmt nicht mehr nur was wir kaufen – er will bestimmen wie wir leben.“ Das klingt ja fast nach einer totalitären Mediendystopie.

Und der gute Steve soll wohl dann der neue Hitler oder Stalin oder Mao oder am besten gleich alle zusammen sein, oder was? Nicht mit mir. Apple ist innovativ, hipp, künstlerisch und individuell. Nichts ist weiter von den Apfel-Produkten und der dahinter stehenden Firmenphilosophie entfernt als diese ganzen Anschuldigen. Und was musste ich schon im Ferbruar auf der Zeit-Website lesen? Da werfen die Apple doch glatt Zensur vor. Als nächstes kommt noch die digitale Bücherverbrennung oder was? Was soll das? Die Leute sollten sich doch lieber bedanken, dass endlich mal jemand Verantwortung übernimmt. Was soll aus unseren Kindern, die mit dem ganzen Schmuddelkram, den sie überall im Netz um die Ohren geworfen bekommen, aufwachsen denn mal werden? Die werden ja schon als Generation-Porno betitelt. Da gehen dann auch die moralischen Maßstäbe irgendwann flöten. Gut, dass Apple da durchgreift. Keine unnötigen Pimmel mehr, keine Sperma-Wale , keine zu unrecht mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten politischen Cartoons und auch sich küssende Männer gehören zum Glück der Vergangenheit an. Wer will sowas überhaupt noch sehen.

„Apple ist cool – Oder die unerträgliche Hippness der Biederkeit“ weiterlesen