Grüne Tomaten

Endlich mal kein Liebesfilm! Dieser Film von Jon Avnet nach dem Weltbestseller von Fannie Flagg ist sogar ein Anti-Liebesfilm, könnte man sagen – zumindest wenn es um Liebe zwischen Mann und Frau im romantisch-leichten Sinn geht. In diesem Film geht es um Freundschaft. Um Freundschaft unter Frauen, die alle Hindernisse und Schwierigkeiten meistert und die, im Falle der vier aus „Grüne Tomaten“, über allem steht – vor allem über jedem Mann.

Die frustrierte, übergewichtige Hausfrau Evelyn (Kathy Bates) lernt bei einem Besuch der Tante ihres Mannes im Altersheim zufällig die alte Ninny Threadgood (Jessica Tandy) kennen. Sie freundet sich mit der agilen, sehr redseligen Dame an. Bald ist diese alte Frau ihr einziger Lebensinhalt, denn ihr Mann Ed interessiert sich nur für Baseballübertragungen im Fernsehen und höchstens noch für ihre Kochkünste.  Ninny beginnt ihr die Geschichte von Idgie (Mary Stuart-Masterson) und Ruth (Mary-Louise Parker) zu erzählen. Die beiden sind verbunden durch den frühen Tod von Idgies heißgeliebtem, großen Bruder Buddy, der Ruth nachstellte. Doch das ist das einzige was sie zunächst gemeinsam haben. „Grüne Tomaten“ weiterlesen

Yes

Die Filmemacherin Sally Potter begibt sich mit ihrem poetischen Drama auf Neuland, wenn auch der Plot ein altbekannter zu sein scheint: Mann begehrt verheiratete Frau.

„Er“ (Simon Abkarian) und „Sie“ (Joan Allen) begegnen sich in einem Restaurant, wo sie mit ihrem Mann (Sam Neill), einem untreuen Politiker, zu einem Empfang eingeladen ist. Während ihr Mann flirtet und den Trubel sichtlich genießt, fühlt sie sich immer unbehaglicher, verlässt den Raum und trifft dann im Flur auf ihn. Er arbeitet als Kellner und Koch in dem Restaurant.

Er: Als Frau, so ganz allein. Ich würde niemals…

Sie: Niemals was? „Yes“ weiterlesen