Zum Hauptinhalt springen

9 Filme fürs Sommersemester – und einen für danach

Auch in diesem Semester kommen wieder zahleiche spannende Filme ins Kino oder warten bereits darauf, von euch geschaut zu werden. Jannik und sein Team aus Filmfreunden – Marc, Anna-Lena, Diana Maria und Ildikó – haben einen Blick auf neun von ihnen geworfen und auch auf einen düsteren Blockbuster, der bald darauf in den Semesterferien erscheinen […]

Ausblick 2014

Mit dem Jahr 2014 ist nicht nur wieder ein neues Jahr gekommen, an dessen Anfang man sich gute Vorsätze machen kann, welche man dann sowieso wieder verwirft. Nein, natürlich ist es auch ein neues Film-, Spiele-, Musik-  und vor allem ein neues Dispositiv-Jahr mit vielen neuen Artikel. Was euch erwarten wird und auf was ihr […]

Die Kunst des Kommerzes – Die Kurzfilmperlen I’M HERE und THE GIFT übersteigen ihre kommerzielle Herkunft

Die Kunst des Kommerzes – Die Kurzfilmperlen I’M HERE und THE GIFT übersteigen ihre kommerzielle Herkunft

Es besteht eine nicht zu leugnende Interdependanz zwischen Kunst und Kommerz. Kunst kostet für Konsument und Produzent gleichermaßen. Dalí hat sich und seine Werke profitorientiert vermarktet, Warhol die Kunst als Ware inszeniert. Doch diese Prinzipien lassen sich natürlich nicht nur in der Bildenden Kunst finden. James Cameron hat mit AVATAR erst kürzlich in einem bisher […]

Runter mit den Strumpfhosen!

Runter mit den Strumpfhosen!

Wie der neue Robin-Hood-Film versucht den Mythos besser auszuleuchten

Was war er denn nun? Selbstverliebte Grinse-Tucke in Strumpfhöschen wie im Eroll-Flynn-Streifen „Robin Hood, König der Vagabunden“ von 1938? Oder eher ein Fuchs? Oder aber smarter Samariter und Negerfreund wie von Kevin Costner 1991 verkörpert? Oder doch wieder mit zarter Nylonummantelung nur zwei Jahre später, dann gänzlich von Mel Brooks verballhornt? Fragen, die im Raum stehen bleiben müssen, da die Existenz eines historischen Robin Hoods nicht belegt werden kann. Fakt ist, dass der Mythos im letzten Jahrhundert zu Dutzenden durch Filmfabriken gejagt und verwurstet wurde, was nicht immer Feinkost auf die Theke brachte. Nun versucht der neue Film von „Alien“-Regisseur Ridley Scott, der als Eröffnungsfilm beim Filmfestival von Cannes am 12. Mai sein Debüt gab, die Vorgeschichte zur Story des Königs der Diebe zu erzählen. Dabei präsentiert sich der Film eher als grobe, aber gute Hausmacherleberwurst als eine aalglatte Hollywood-Reste-Schlachtplatte.