Weihnachten und die Medien

„Weihnachten ist für mich erst dann Weihnachten, wenn ich „Last Christmas“ im Radio höre“, sagte vor ein paar Jahren mal eine Freundin zu mir. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich das noch gar nicht nachvollziehen, und hätte am liebsten den Sender gewechselt. Mittlerweile ist das anders. Grund? Nebensächlich. Gerade habe ich das Radio angeschaltet und lausche eher passiv dem Geblubber des Moderators, und da setzen sie plötzlich ein, die ersten Töne: zum allerersten Mal in diesem Winter schwingt die Luft durch die ach so sanfte Stimme von George Michael.

Irgendwie habe ich gerade Lust darauf. Auf den ganzen Quatsch. Plätzchen backen, Glühwein trinken, durch den verschneiten Hofgarten wandern, auch wenn’s nur auf dem Weg zur Uni ist. Meine Gedanken fliegen über verschneite Täler, George immer noch bei mir, und auf einmal unterbricht mich – bzw. George – in tiefstem bayrisch ein Kerl von der Hofpfisterei aus München und wünscht mir frohe Weihnachten. Aber ich soll doch bitte sein tolles Brot kaufen. Ne, denk ich. Ich fahr doch nicht nach München um ein überteuertes Ökobrot zu kaufen. An Weihnachten noch was gesundes essen? Ohne mich. Außerdem hat der Herr nicht mit meinem studentischen Portemonnaie gerechnet. Pst! Konsumiere… „Weihnachten und die Medien“ weiterlesen