Do it Indie! #2 – Limbo

Timo und Michael nehmen sich in der zweiten Folge von Do it Indie!  das Horror-Denkspiel „Limbo“ vor.

Wir machen es uns mal wieder zur Aufgabe, unseren Zuschauern die Indie Games näher zu bringen. Nachdem wir in der ersten Folge das Humble Bundle Nr. 4 vorgestellt hatten, zeigen wir euch heute „Limbo“, eine Mischung aus Horror, Denkspiel und Jump’n Run. Es erschien im Juli 2010 für die XBox 360 (Xbox Live Arcade), die Playstation 3 (Playstation Network) und den PC (Steam), und erhielt 2010 bei den Video Game Awards die Auszeichnung für das beste Independent Game.

Das Ziel des Spieles klingt simpel: ein kleiner Junge wacht im Wald auf und muss seine Schwester finden. Auf dem Weg muss er immer wieder Rätsel lösen und eventuelle Gegner bezwingen. Den Reiz machen hier die immer wieder auftretenden plötzlichen Gefahren aus, denen man mit guter Reaktion ausweichen muss.

Hervorzuheben ist auch der visuelle Stil des Spiels. Arnt Jensen, der Direktor der Playdead Studios, die Limbo entwickelten, lehnte den Stil stark an den deutschen Expressionismus und den Film noir an. Es gibt es keine Farben, alles wird in grau dargestellt.

Mehr Details zum Spiel gibt es im Video, wir glänzen wieder mit mehr oder weniger hilfreichen Kommentaren und Nebeninformationen zum Spiel und versuchen euch die Spielmechanik zu verdeutlichen.

Bewertet und kommentiert sowohl hier den Artikel als auch auf YouTube das Video, Feedback ist erwünscht und benötigt.

Also nun viel Spaß mit der neuesten Folge Do it Indie!

3 Gedanken zu “Do it Indie! #2 – Limbo

Kommentar verfassen