Zum Hauptinhalt springen

Level UB: Folge 5

Ahoi ihr Landratten!

So lautet auch der erste Satz der neuen Level UB Folge! Dieses mal erwartet euch Seemansgarn aller Art: Assassins Creed Black Flag, der Game Developer Tycoon und der Global Game Jam vom Standort Uni Bayreuth! Ebenfalls sehr zu empfehlen: Moderatorin Lisa im stylischen Piratenoutfit! Na, neugierig geworden? Dann schwingt euch an Bord!

O wie Overlord – wieso das Spiel mit dem Bösen nicht aufgeht

Die Overlord-Reihe hat viele Probleme. Mangelnde KI, miese Steuerung der Minions und der Spielfigur und Gamedesignentscheidungen, die ins Leere führen. Doch über all diese Fehler könnte man hinwegsehen, wenn dem Ganzen nicht etwas Größeres zugrunde liegen würde. Etwas, das die Existenz des Spieles in Frage stellt. Denn das Gerüst […]

C wie Chrono Trigger

Wir schreiben das Jahr 1995. Pixel statt Polygone, Chiptune statt Orchester und D-Pad statt Analog Stick. Der Konsolenkrieg zwischen Sega und Nintendo neigt sich dem Ende und damit auch die 16-Bit Ära. Ein Jahr später würde das Nintendo 64 mit der revolutionären 3D-Grafik Nintendos Super NES ablösen. Doch Squaresoft (Heute SquareEnix), König der japanischen Rollenspiele, […]

Gamescom Meta: Freiheit

Valle schreibt über Auserwählte und Bestimmung. Da ich ein übergeordnetes Thema für die Gamescom gesucht habe, hat sich in diesem Sinne Freiheit angeboten. Wie frei sind wir, über unser Zukunft zu entscheiden? Und viel wichtiger: Wie sehen unsere zukünftigen Konsolen und Spiele dann aus? Hallenverstopfung Freiheit ist ein viel umworbener Begriff bei Spielen. Die Freiheit […]

Mark of the Ninja

Immer wieder versuchen Videospiele wie Assassin´s Creed oder Call of Duty interaktive Filme zu sein. Es werden Spannungsbögen verwendet und der Spieler genau dort hin gelenkt, wo ihn die Entwickler haben wollen. Als Student der Gamestudies fängt man an diesem Punkt an, den Finger zu erheben und zu argumentieren: die besten Spiele sind Systeme und keine Tunnel, durch die man hindurch gejagt wird!

Thirty Flights of loving – Schnitt! Schnitt! Was?

Aufwachen – Schnitt. In das Flugzeug steigen – Schnitt. Eine Schießerei – Schnitt. Verfolgungsjagd – Schnitt. Tod – Ende. Was wie zufällig ausgewählte Szenen aus einem Actionfilm wirkt, ist genauso verwirrend wie es scheint. Die beschriebenen Abschnitte sind aber nicht Teil vom neuen Bourne-Film, sondern vom experimentellen Independent Spiel Thirty Flights of Loving. Gegen dessen schnelle Erzählweise wirkt der neueste Bourne wie eine Schlaftablette, ständig springt das Spiel zwischen Einstellungen und Schauplätzen und sogar zwischen Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit wild hin und her

Extra-Leben: Planescape frakking Torment

Extra-Leben: Planescape frakking Torment

Kult. Kultiger. Torment.
Torment. Tormentiger. Am Tormentsten.
Nie habt ihr gelebt, wenn ihr die süße Folteraxt der Neunziger nicht gesehen habt.

Game of Thrones – Der Test des Rollenspiels

Zu jeder erfolgreichen Franchise gehört mindestens ein Spiel. Auch die Erfolgsserie Game Of Thrones, basierend auf den Büchern von George R.R. Martin, macht da keine Ausnahme. Vor allem, da die Geschichte eine geeignete Vorlage für Videospiele abgibt: Westeros ist in einzelne Reiche aufgeteilt und jeder Herrscher will sein Recht auf den Eisernen Thron geltend machen. Neben diesem politischen Konflikt bedrohen wilde Völker und sagenumwobene Mächte aus dem Norden das Königreich. Nachdem der erste Versuch von Entwickler Cyanide, das Universum in ein Strategiespiel zu adaptieren, in die Hose ging, versuchte sich das französische Studio nun an einem Rollenspiel