Das war das GameCamp 2019

Das GameCamp 2019 fand vor Kurzem am Wochenende zwischen dem 25. und 26 Mai in München statt und wir waren für euch dabei! Doch was macht das GameCamp so besonders?
Die Antwort darauf, warum du zu dem nächsten GameCamp kommen solltest und was dort überhaupt abgeht, haben wir hier für dich parat!
Das GameCamp 2019 fand vor Kurzem am Wochenende zwischen dem 25. und 26 Mai in München statt und wir waren für euch dabei! Doch was macht das GameCamp so besonders?

Das GameCamp ist ein BarCamp für jeden, der sich für das Thema Games interessiert. Was ein BarCamp ist? Ganz einfach!Ein “BarCamp” ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, Diskussionsrunden und Vorträgen, deren Inhalte und Ablauf von den Teilnehmern zu Beginn selbst entworfen und im weiteren Verlauf gestaltet werden, so Wikipedia. So gesehen ist eine BarCamp eine Unkonferenz, also etwas anderes als eine Konferenz wie die GermanDevDays oder etwas von Grund auf anders als eine Convention wie die Gamescom. Während bei einer Konferenz eine Ordnung besteht oder bei einer Convention es um die Ausstellung von Produkten oder Marken geht, ist ein BarCamp oder eine Unkonferenz eher eine offene Gesprächsrunde für interessierte aus allen Bereichen rund um ein Thema.

Unkonferenzen sind im Vergleich zu einer gängigen Konferenz weniger strukturiert. Die Leute kommen morgens zur angegebenen Veranstaltungsort und nach einer gemeinsamen Startveranstaltung kann jeder, der die Lust und Laune dazu hat, einen Vortrag halten, einen Workshop geben oder sich einfach mal mit allen Teilnehmern zu einem Nap verabreden, so beispielsweise dieses Jahr! Die vorgeschlagenen Inhalte werden in einen Zeitplan aufgenommen und nun beginnt der ganze Spaß erst richtig, denn als Besucher des GameCamps kannst du dir nun aussuchen, welche Talks und Workshops für dich interessant klingen und einfach an diesen teilnehmen.

Beispielsweise kannst du direkt um 10 Uhr in eine Diskussionsrunde über schwarzen Humor in Videospielen, dann um 12 Uhr ins Atelier für einen Workshop zu kreativen Zeichnen… oder doch lieber zur Technik-Session rund um Unity und ShaderGraph? Dann ab in den Seminarraum 2! Und, und, und… Der Spaß geht schließlich bis 18 Uhr!

Durch dieses spontan zusammengestellte Programm ist so gut wie immer etwas für jeden dabei, und wenn nicht bietet sich der freie Zeitraum perfekt zum knüpfen von Connects an. Natürlich kannst du auch deinen Kopf bei einem Kurzen Spaziergang durch München frei bekommen oder einfach eine kurze Kaffeepause einlegen. Psst… es ist übrigens nicht unüblich, dass der eine oder andere auch mal ein Kartenspiel zum Zeitvertreib dabei hat.

Dieses Prozedere wiederholt sich dann auch am zweiten Tag des Camps, nur mit dem Unterschied, dass der Eine oder Andere über den ersten Tag hinweg Mut gefasst hat und nun seinen eigenen Talk oder Workshop anbietet und somit zum recht spontanen und bunten Programm beiträgt.

Das Schöne ist, dass man zur Teilnahme des Ganzen keine bestimmten Vorkenntnisse mitbringen oder selbst in der Spielebranche tätig sein muss. Jeder, der Interesse am Thema Gaming hat ist dort perfekt aufgehoben. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass die meisten Talks doch sehr in die Spieleentwicklung abzielen, womit der standardmäßige “Gamer” von Talk zu Talk doch leicht überfordert sein könnte.
Doch auch hierfür wurde natürlich gedacht. Die einzelnen Talks werden im besten Fall mit einem Anforderungsgraphen gekennzeichnet, der den Teilnehmern anzeigen soll, auf welchem Niveau sich der Talk bewegt. Damit kann maßlose Über- oder auch Unterforderung vermieden werden. Und falls du mal Abwechslung zur deutschen Sprache brauchst, dann findest du hier auch mal Sessions auf Englisch oder anderen Sprachen, je nachdem wonach es den Vortragenden beliebt.

Einblicke beim Frühstück

Neben dem eigentlichen Programm gibt es natürlich noch Frühstück und Mittagessen und – wenn man sich rechtzeitig ein Partyticket gesichert hat – kann man Samstags sogar noch mit allen anderen glücklichen Teilnehmern feiern gehen. Natürlich ist bei der Party auch für Essen und Trinken gesorgt! Klingt als wäre ziemlich viel los, oder? Im Prinzip heißt das GameCamp einfach hingehen, nette Leute kennenlernen, interessante Dinge lernen und für durchaus akzeptablen Ticketpreis gut verpflegt werden, also warum sollte man da nein sagen und nicht einfach mal einen entspannten Wochenend-Kurs zu Gaming besuchen?

Du hast nun also Lust Teil des nächsten GameCamps zu sein? Dann nur zu! Kalender freihalten, Ticket besorgen und einfach hingehen!
Mehr Informationen sind auf der Website des GameCamps bereitgesteltl: http://www.gamecampmunich.de/

Wenn du noch mehr visuelle Einblicke vom GameCamp haben möchtest, dann hat LevelUB so einiges für dich zu bieten.
Wie wärs mit etwas generellem zum GameCamp?