U wie Uncharted

u

Zeiten ändern sich. Konsolen blühen auf, kriegen neumodische Kinder, werden von ihrem Nachwuchs abgelöst und verstauben dann im Keller, bevor sie überhaupt „früher war alles besser!“ schimpfen können. Selbst die radikalsten Nostalgiker überlegen bereits, sich eine Playstation 4 zu besorgen. Ist denn alles nur noch im Fluss, kann man sich denn auf gar nichts mehr verlassen? Doch, auf Naughty Dog. Die Entwickler aus dem sonnigen Santa Monica sorgten mit Crash Bandicoot (1996) für ein würdiges Playstation-Pendant zu Mario. Der quirlige Wüstenfuchs erlebte einige erfolgreiche Teile und wurde schließlich auf der Playstation 2 ersetzt durch Jak und seinen Wieselfreund Daxter (2001-2005), die nicht nur umherspringen, sondern auch ballern konnten. Naughty Dog geht mit der Zeit und bringt seit der ersten Playstation für jede neue Generation eine Reihe heraus, die Kiefer runterklappen lässt. Das bewiesen sie ein weiteres Mal mit Uncharted 1-3 (2007-2011) für die Playstation 3 – mit Nathan Drake und seinen Freunden auf Schatzsuche gehen und sich dabei gegen allerhand Kriminelle durchsetzen, das konnte nur ein Hit werden. Wir wollen euch zeigen, warum diese Reihe bis heute zu unseren absoluten Favoriten zählt. Und dass es nicht überraschend ist, dass Naughty Dog im letzten Jahr mit The Last of Us einen weiteren Hit landen konnte.

Uncharted: Drake’s Fortune

Lisa: Ich bin ja bekanntlich ein kleiner Rätselfanatiker und liebe es, in Spielen Denkaufgaben zu lösen und geheimnisvolle, schön gestaltete Orte zu erkunden. In dem ersten Teil der Uncharted-Reihe wurde ich deswegen etwas enttäuscht, wobei ich an dieser Stelle aber auch zugeben muss, dass ich den zweiten Part zuerst gespielt habe und von diesem schon enorm verwöhnt worden bin. Ich hatte natürlich gehofft, dass Drake’s Fortune mich genauso begeistert, wenn nicht noch mehr! Tja – war wohl nix. Nachdem ich das Spiel durchgespielt hatte, ist mir dann auch Naughty Dogs großer Sprung nach vorne aufgefallen. Mein persönliches Hauptproblem lag aber nicht unbedingt an der Story, die natürlich nicht schlecht war, wenn auch ziemlich ausgelutscht – El Dorado, die goldene Stadt, jaja, Drake ist ein Schatzsucher, gecheckt. Stattdessen ging mir besonders das dauerhafte Rumgeballer nach einer gewissen Zeit so dermaßen auf den Sack. Na, wo ist denn jetzt hier der Schatzsucher und seine Rätsel? Nein, stattdessen sind wir ein eiskalter, aber sympathischer Massenmörder, der kein einziges Mal blinzelt, bevor er irgendwelche Menschen umnietet. Ich hatte auf mehr Knobeln und Denken gehofft, ich wollte keinen Shooter, sondern ein Adventure und das kam leider bei Uncharted: Drake’s Fortune zu kurz. Aber um jetzt nicht nur zu nörgeln kann ich beruhigt sagen, dass jeder dieses Game zumindest mal angespielt haben sollte, denn nicht nur die Grafik ist überzeugend und beeindruckend, sondern es macht trotzdem Spaß – und das ist ja der Sinn eines Spiels, nü?

Uncharted 2 – Among Thieves

Jannik: Uncharted 2 ist ein klassisches Action-Adventure, mischt die bekannten Zutaten dieses Genres aber mit einer nie zuvor gesehenen Brillanz zusammen. Stealth-Passagen, in denen Nathan möglichst unentdeckt vorwärts kommen muss, Actionspektakel, wenn seine Deckung einmal auffliegt, unzählige Locations (unter anderem Borneo und Nepal) und innovative Gadgets. Ja, Nathan ist ein moderner Indiana Jones, der auf der Jagd nach Schätzen geradezu selbstmörderisch agiert. Und uns vor Augen führt, wie filmreif Spiele mittlerweile inszeniert werden können. Bis heute können sich nur wenige Auserwählte in Sachen Inszenierung und Grafik mit Among Thieves messen. Es ist der Höhepunkt der Serie, der in allen Belangen besser ist als der erste Teil und sich keineswegs vor seinem Nachfolger verstecken muss.

Lisa: Diesen Teil habe ich als erstes gespielt, da ich mir damals das Playstation 3-Bundle kaufte, bei der Uncharted 2: Among Thieves dabei war. Ich kannte es nicht wirklich, hatte nur den Trailer irgendwo, irgendwann mit irgendwem mal gesehen und dachte mir einfach „Warum nicht? Besser als Fifa oder Forza wird es schon sein…“. Es ist mit Rätseln und ausreichend Actionszenen vollgepackt. Man kommt hier voll auf seine Kosten und erlebt endlich wieder, wie ein richtiges Action-Adventure auszusehen hat! Aber das war’s noch nicht! Wie Jannik schon gesagt hat ist die Grafik absolut überwältigend und vermittelt einem das Gefühl, wirklich dort zu sein – ein Immersionseffekt ist durch die einzigartigen Details garantiert (und wenn nicht, Pech gehabt)! Bei diesem Titel wurde alles richtig gemacht, von Grafik bis hin zum Gameplay und der Story. Tolles Spiel!

Uncharted 3: Drake`s Deception

Lisa: Zu Uncharted 3: Drake’s Deception gibt es für mich nicht viel zu sagen. Ich halte mich also kurz: Abwechslungsreich, super Grafik, interessante Schauplätze, unterhaltsame Story – für mich persönlich aber nicht so gelungen wie Uncharted 2: Among Thieves. Warum? Weil ich beim zweiten Teil mehr herausgefordert wurde, um ehrlich zu sein. Ich sage nicht, dass es schlecht ist, aber Among Thieves hat die perfekte Mischung aus allen Eigenschaften eines Action-Adventures, welche man nur selten übertreffen könnte. Eine Stelle bei Drake’s Deception hatte mich jedoch total fertig gemacht! Als Mädchen hat man ja nochmal besonders viel Angst vor Insekten, wie zum Beispiel SPINNEN. Und genau diese machen dir eine Mission in den Ruinen irgendwo in Ost-Frankreich zu einem Höllen“spaß“. Als sich plötzlich tausende von diesen Dingern um mich herum versammelten, warf ich fast meinen Controller gegen die Wand und wollte am liebsten schreiend aus meinem Zimmer rennen! Überall fleischfressende Spinnen!!! Ich habe diese unglaublich stressige Situation beim ersten Durchlauf gemeistert (aw yeah) und möchte diesen Spielabschnitt nie wieder in meinem Leben spielen. Hut ab, Naughty Dog, du hast mich eiskalt erwischt!

Jannik: Nach dem genialen Vorgänger, den man getrost zu den besten Actionspielen aller Zeiten zählen kann, waren die Erwartungen an den dritten Teil der Trilogie natürlich riesig. Wie sollte Naughty Dog das noch toppen? Nun, man machte zumindest viele Dinge wieder richtig, die sich auch schon bei Among Thieves bewährt hatten. Zum Beispiel die bombastische Grafik, die uns beide bis heute fasziniert. Am beeindruckendsten waren dabei die Level in der Wüste – die Playstation 3 in voller Grafikpracht.

uncharted-3-screenshots-high-res-001

Die Grafik dient dazu, die nach wie vor unterhaltsamen Charaktere, allen voran der schrullige Sully, und ihre waghalsige Schatzsuche in Szene zu setzen – ein packendes Erlebnis. Toll erzählt ist ein Ausflug in die Vergangenheit von Nathan Drake, bei dem wir mehr über die Freundschaft zwischen ihm und Sully herausfinden. Ein weiteres Highlight ist zweifellos der Sturz aus einem Flugzeug über der Rub al-Chali-Wüste. Das alles hatten wir schon so ähnlich im zweiten Teil erlebt, doch konnten wir einfach nicht genug davon kriegen. Was sogar etwas besser als im zweiten Teil gelöst wurde, sind die vielseitigen Nahkämpfe, bei denen man nun allerlei Gegenstände benutzen kann und die Gegner aus dem Hinterhalt herrlich überrumpelt, zum Beispiel eine Schlucht hinunterschubst – herrlich! Für die Freunde von Knobelaufgaben hat Drake’s Deception auch mehr zu bieten als seine beiden Vorgänger zusammen – also gibt es hier zusammenfassend gesagt viele Rätsel und noch mehr auf die Omme. Zudem wartet das Spiel mit einem umfangreichen Mehrspielermodus samt Levelsystem auf. Besonderen Spaß macht es, zusammen an einer Playstation den ballernden Gegnerhorden den Kampf anzusagen.

Lisa & Jannik: Wo Uncharted 2 wirklich revolutionär war, bietet uns der dritte Teil einen Nachschlag. Nicht schlecht, und nie wäre es uns in den Sinn gekommen, uns darüber zu beschweren. Aber während Among Thieves unglaublich appetitanregend war, da jeder seiner wunderschön gestalteten Levels etwas zu kurz erschien, macht Drake’s Deception pappsatt. Noch keineswegs zu viel des Guten, Drake`s Deception ist ein Meisterwerk, aber die erste Hand voll Chips schmeckt ja auch um Längen besser als die zweite.

Alles in allem kann man sagen, dass Uncharted einer der Hauptgründe ist, warum unsere Playstation 3 noch nicht im Keller verschwunden ist. Keine Angst, Opi. Bis wir die nächste Konsolengeneration in Angriff nehmen, hat es noch Zeit. Zumindest bis zur nächsten Reihe von Naughty Dog…

Lisa und Jannik

2 Gedanken zu “U wie Uncharted

  1. Oh, jetzt habt Ihr mich wirklich neugierig gemacht und dann muss ich feststellen, dass es das Spiel nur für die PS3 gibt … schade.

Kommentar verfassen