Prezi

Heute hat sich mir ein besonderes Goodie des Internets eröffnet. Wie oft benötigt man eine gute Powerpointpräsentation in seiner Unilaufbahn? Besonders (angehende) Manager und Akademiker werden hier laut „Oft!“ rufen. Doch natürlich ergibt sich immer wieder dasselbe Spielchen: Videos funktionieren nicht, man muss mal ein paar Folien vorwärts, mal ein paar rückwärts, etc. Ruckzuck steht man da und hat sich verhaspelt oder steckt fest. Das alles könnte nun der Vergangenheit angehören! „Prezi“ macht es möglich.

About the Company

Prezi ist ein 2009 gegründetes Internetprojekt, das eine neue, nichtlineare Form der Präsentation bietet. Während alle Welt seit einigen Jahrzehnten mit der simplen Form der Slide-Präsentationen (siehe Powerpoint, Keynote und Konsorten) beschäftigt ist, schufen sich Adam Somlai-Fischer, Peter Halacsy und Peter Arvai ihre eigene Alternative. 2010 schrieb ihr Unternehmen „Prezi“ bereits grüne Zahlen. Der Name „Prezi“ ist von Presentation abgeleitet.

Was hat Prezi zu bieten?

Prezi bietet die Möglichkeit, Präsentationen nach dem „Zooming Presentation“ Konzept zu gestalten. Im Gegensatz zum „Slide-Concept“, nach  welchem Präsentationselemente (sog. „Slides“, im Deutschen „Folien“) aufeinanderfolgend präsentiert werden, ermöglicht Zooming nicht nur eine chronologische, sondern ebenso eine räumliche Ordnung einzelner Präsentationselemente. Diese werden auf einer Arbeitsfläche, dem „Canvas“, angeordnet und nachfolgend über einen Präsentationspfad verknüpft. Präsentationselemente sind dabei neben Text und Bildern selbstverständlich auch Videos und Audio-Dateien. Sobald der Pfad fertig ist, kann in die Presentation-View gewechselt werden. Hier ermöglichen einfache Steuerobjekte die Kontrolle über die Präsentation: Vorwärts, Rückwärts, Herauszoomen, Hineinzoomen.

Vorwärts… rückwärts… kennen wir das nicht schon?

Generell ja, hier kommt jedoch die Neuerung von Prezi dazu. Während des gesamten Vorgangs erlaubt Prezi nicht nur mit den systemeigenen, automatischen, intelligenten Kamerafahrten von Objekt zu Objekt eine geführte Übersicht über die aktuell wichtigen Punkte in der Präsentation, sondern gestattet zusätzlich jederzeit manuelle Eingriffe und Steuerung mit der Maus. Somit kann der Präsentierende einfach auf Teilnehmerfragen reagieren und muss nicht zwischen verschiedenen Folien hin und her springen, wobei Übersicht und Zusammenhänge verloren gehen.

Diese Funktion bietet Prezi ebenfalls in Form von sog. „Frames“ für die Vorstrukturierung der Präsentation. In Frames können Objekte auf dem Canvas in logische oder thematische Gruppen unterteilt werden. Diese Frames und Gruppen können danach, ebenfalls wie die einzelnen Objekte darin und außerhalb, mit dem Präsentationspfad verbunden werden. Ist es somit während der Präsentation nötig, einen Überblick zu vermitteln, statt ein bestimmtes Thema detailliert zu beschreiben, zoomt das System automatisch auf die Größe des gezogenen Frames heraus, sodass alle in ihm enthaltenen Objekte im Ganzen betrachtet werden können. Kleinere Elemente und Texte, die für den Gesamtüberblick hinderlich wären, können dabei entsprechend klein gestaltet werden, sodass sie nach dem Herauszoomen nahezu unsichtbar sind, beim Zurückschwenken in die Detailansicht jedoch wieder ihre volle Wichtigkeit erhalten. So sind dynamische Präsentationen möglich, die enorme Detailansicht zulassen, während sie gleichzeitig die Gesamtübersicht nicht beeinträchtigen.

Wie lässt sich Prezi einsetzen?

Prezi lässt sich ohne Vorinstallation über das Internet auf dem Browser einsetzen. Auch Offline-Anwendung ist möglich. In der allgemeinen Version bietet das Programm eine kostenlose und zwei gestaffelt kommerzielle Versionen. In der speziellen „Edu“-Version kann die billigere der beiden kostenpflichtigen Versionen ebenfalls kostenlos in Anspruch genommen werden. Voraussetzung hierfür ist eine universitäre Email-Adresse, die den Namen des entsprechenden Bildungsinstitutes deutlich beinhaltet.

Ein 4-stufiges Tutorial mit sehr guter Erklärung der benutzerfreundlichen Bedienung des Programms findet sich ebenfalls unter www.prezi.com, ebenso wie weitergehende, zusätzliche und sonstige Infos.

Neben der generellen Präsentations-Funktion umfasst Prezi u. a. auch die Möglichkeit, Präsentationen online zu halten, Präsentationen online zur Verfügung zu stellen, Präsentationen zu speichern und danach offline zu halten, sie zu sharen und per Mail, Facebook oder sonstig zu verschicken und ebenfalls auf Websites zu embedden. Auch der Import von bereits existierenden Powerpoint- oder Keynotepräsentationen in Prezi ist problemlos möglich.

Die Prezi „Terms of Use“ – Ein geniales Beispiel

Wer sich jetzt aus diesen ganzen Ausschweifungen kein Bild machen kann, oder wer das System gerne in Aktion sehen möchte, den lade ich ein, sich die folgende Präsentation anzusehen und sich überzeugen zu lassen!

Die Website des Projekts findet sich unter www.prezi.com.

2 Gedanken zu “Prezi

  1. Ich bin tatsächlich gerade dabei, die Bewerbungspräsentation für eine Freundin mit Prezi zu entwerfen. Es funktioniert grandios und super einfach 😀 Ich bin restlos begeistert von dem Programm!

  2. Abgefahren! Ich weiß jetzt, mit was ich meine nächste Präsentation halte. Danke für den Tip!

Kommentar verfassen