Mancrush: Patrick Stewart

Patrick_stewart_@_Wizard_World_Comic_Con_NYC_Experience_2013_10

Es gibt Momente im Leben eines jeden heterosexuellen Mannes, in denen er sich eingestehen muss, dass er einen anderen Mann einfach liebt. Mit der Liebe zu einer Frau hat das gar nichts zu tun und das Einzige, was man zu dem Verhältnis sagen kann, ist wohl, dass man seinen „Mancrush“ mehr liebt, als man jede Frau jemals lieben könnte, wenn man nackt Whisky aus ihrem Nabel schlürft, während sie Firefly schaut.

Einer meiner Manchrushes ist und war schon immer Patrick Stewart, den ihr alle als Captain Picard kennt. Nein nein, Benjamin Sisko ist immer noch der coolste Star Trek Captain seit geschnittenem Brot, aber Patrick Stewart kann man einen gewissen Eros einfach nicht abstreiten. Es ist einfach die gewisse Anziehung, die ein Mann hat, dem Alles zur Verfügung steht und der immer noch alle Erwartungen überbietet. Denn er ist so viel mehr als Captain Picard.
Lasst mich erklären: Patrick Stewart ist einer der berühmtesten Schauspieler der westlichen Welt, einer der größten Shakespearedarsteller und hat natürlich dafür einen Arsch voller Auszeichnungen. Aber weiter: Nachdem er „Visiting Professor“ an der Scheiß University of Oxford war, ist er inzwischen Professor für Darstellende Kunst an der Huddersfield University (Ich bin sooo kurz davor auszuwandern). Sir(!) Patrick Stewart ist ein verdammter Ritter und Officer of the Order of the British Empire. Und was das Beste ist: Er ist jetzt 73 Jahre alt und schaut tierisch gut aus.

max-level-patrick-stewart

Und trotz allem unterstützt er die Menschheit wo es geht. Mit viel Humor aber ernster Stärke gibt er immer wieder „the gay guy“ zum Besten und unterstützt damit eines der nobelsten Ziele, die ein Mann nur verfolgen kann. Wer Frasier kennt, hat ihn bereits lieben gelernt.

Viel schöner noch sind aber seine Auftritte in einem für die Masse relativ unscheinbaren Film namens Jeffery, in dem er neben Bryan Batt (Mad Men) einfach nur köstlich ist.

Er arbeitet aber viel härter gegen Frauenmisshandlung. Sein Vater war ein geschädigter und niemals behandelter Kriegsheimkehrer, der seine Frau schlug. Auf einer Convention in diesem Jahr wurde ihm eine Frage gestellt, auf die er eine legendäre Antwort gab. Seht euch ruhig das ganze Video an, denn dieser Mann ist einer der Größten und sein Mund spricht Wahrheit. Eine Version mit Bild gibts hier. (Wenn ihrs doch eilig habt, steigt bei 5:44 ein.)

Es sind die mächtigsten Männer, die sich in die Öffentlichkeit stellen, von der Misshandlung der eigenen Mutter durch den Vater erzählen und dann mit einer Gewalt verkünden:

„Violence is never ever a choice that a man should make!“

So say we all!

Kommentar verfassen