Erfrischend wenig Scham ohne nervigen Sexappeal – Festival für zeitgenössischen Tanz in Bukarest

Das Teatrul ODEON ist eines der ältesten Kulturstätten Bukarest,s aus dem Jahr 1911, und glücklicherweise eins der wenigen Gebäude die Ceausescus wahnwitzige Zerstörungswut zugunsten seiner Architekturpläne sowie die Revolution 1989 gut überstanden hat. Der Haupteingang und der große Saal sind schon ein schöner Ort für die klassische Vorstellung von einem Theaterbesuch: Ein bisschen Gold, ein bisschen Stuck und ein roter Teppich. Viel besser gefällt’s mir aber im Keller, wo sich die Sala de Teatrului ODEON befindet, die kleine Bühne des Hauses also. Das Foyer ist eine Mischung aus Flohmarkt-Nippes, Stucküberresten und Fabrikhallencharme. Samt gemütlichen alten Plostermöbeln, Freibier in der Pause, und wie überall in Rumänien: kostenloser Gaderobe und Aschenbechern. Allein hier ein, zwei Bier zu trinken wäre schon eine schöne Abendbeschäftigung gewesen, aber der Grund des Besuches sind die austrian dance days, zu denen das forumul cultural austriac buh, als österreichische Kulturforum in Bukarest eingeladen hat. „Erfrischend wenig Scham ohne nervigen Sexappeal – Festival für zeitgenössischen Tanz in Bukarest“ weiterlesen