Hackerbrause

Cover HackerbrauseSubkulturen definieren sich immer auch ein Stück weit über ihre Konsumgewohnheiten. Und so gehört auch zur Hackerkultur ein besonderes Getränk: „Club Mate“ hält wach, wenn noch bis früh in den Morgen Code geschrieben wird. Kathrin Ganz, Jens Ohlig und Sebastian Vollnhals haben jetzt ein Buch über den gelblichen Stoff aus dem mittelfränkischen Münchsteinach und andere Hackerbrausen geschrieben.

Viel interessantes Wissen und auch einige kurriose Anekdoten haben die drei dafür gesammelt. Wie die Brause von der kleinen Brauerei Loscher beinahe gegen deren Widerstand, denn der Besitzer hätte – typisch Franke – den InteressentInnen lieber sein Bier verkauft, dennoch nach Hamburg und Berlin kam, um dort den heutigen Kult zu starten, erzählt ein Interview mit dem damaligen „Importeur“ Freke Over, der das Getränk mit dem linken Getränkehandel KGB (Kohlen, Gips, Bier) erst dem Publikum der Berliner Hausbesetzerkneipen und später der restlichen Stadt und dem Umland schmackhaft gemacht hatte. „Hackerbrause“ weiterlesen