Zum Hauptinhalt springen

Avengers 2: Age of Ultron

Manche Franchises haben etwas von einer Achterbahn. Und mit der seit dem Jahr 2008 laufenden Fahrt namens Marvel Cinematic Universe ging es in den letzten Jahren doch ein wenig auf und ab. Einen klaren Höhepunkt stellte allerdings vor drei Jahren der von den Massen heiß erwartete und sensationell erfolgreiche The Avengers dar. Seitdem war es […]

Plattenladen: Ghost of the Robot!

Valle startet unsere neue Rubrik mit einer Band, die (bis jetzt) nur Hardcore-Spikefans und Menschen, die auf Du mit der Indierockszene sind, kennen: Ghost of the Robot, die mit Garagenrockcharme zu gefallen weiß

Ars Vivendi Studiorum: Einfach nicht machen

Ars Vivendi Studiorum: Einfach nicht machen

Keine Zeit. Überall. Hinten und vorne. Gäbe es nur eine Möglichkeit, ordentlich Prioritäten zu setzen und zu entscheiden, wohin man investieren will und wohin nicht?
Die großen Pole unserer Entscheidungen können wir erklären, aber in diesem selbstverantwortlichen Raum, in dem wir leben, müssen wir am Ende immer noch selber entscheiden. Am besten ist es doch immer noch, wenn man’s einfach nicht macht

Serienkiller: American Gothic

Serienkiller: American Gothic

American Gothic ist ein Klassiker der Fernsehgeschichte, der viel im Bereich des Mysteries und des Horror arbeitet. Heute funktioniert das Meisterwerk leider nicht mehr so gut. Und der Konflikt zwischen Gut und Böse wirkt abgedroschen, wären da nicht die grauen Facetten dazwischen. Und dann ist da wieder diese Atmosphäre, die genau den richtigen Punkt zwischen den beiden Polen trifft. Was also ist American Gothic? Der immer sehenswerte Klassiker, oder einfach nur eine schlecht gealterte Serie?

Warum Joss Whedon die Welt erobert (hat)

Warum Joss Whedon die Welt erobert (hat)

Joss frakking Whedon. Immer wieder musste ich in den Redaktionssitzungen Fragen wie „Wer ist das überhaupt?“ hören. Antworten wurden kaum ernst genommen. Dabei ist Joss Whedon doch niemand geringeres als der größte Kopf der amerikanischen Fernsehwelt. (Steven Moffat ist Schotte.) Zu Ehren seines, ich glaube, achtundvierzigsten Geburtstags, jener welcher vermutlich gestern war, erkläre ich der Redaktion und Euch, sehr vielst geehrteste Leser, warum