Mash-up: Hitler und der Leasing-Vertrag

Der ehemalige Filmstudent Florian Wittmann unterlegte die Hitlerrede aus dem Berliner Sportpalast mit einem Ausschnitt aus „Hölle“ des Kabarettisten Gerhard Polt. Schon über 5 Jahre ist das Werk nun alt, aber das macht nichts: man kann es sich immer wieder ansehen. Warum das so gut funktioniert, versucht der Macher selbst im Fokus-Online-Interview zu erklären: „Ich glaube, es ist die Vermischung der Allerweltsbanalität „Leasing“ mit der Dämonie Hitlers. Die Klage des Kunden der Kfz-Firma Ismeier, der sich in Sachen Autofinanzierung übervorteilt sieht, hat mit der Hitler-Rede den Auftrittscharakter gemeinsam. Ton und Bild widersprechen sich, aber sie entsprechen sich auch.“ Ob Wittmann … Mash-up: Hitler und der Leasing-Vertrag weiterlesen