Devil May Cry 5 und warum Character Action Games die coolsten Spiele sind

Devil May Cry 5 und warum Character Action Games die coolsten Spiele sind

Quelle 1 Quelle 2 Quelle 3 Quelle 4

11 Jahre ist es her seit Devil May Cry 4. 11 Jahre! Es kam mir so vor als würde nie ein fünfter Teil kommen, der den unwohlen Nachgeschmack des 2013er Reboots bereinigen könnte. Doch endlich ist es soweit! Das neueste Dämonenjägerspiel sieht super aus und die Demo wird rauf und runter gezockt. Es geht sogar schon so weit, dass ich lieber zum zehnten Mal die Demo durchspiele, als ein vollwertiges Game an zu schmeißen. Diese Erfahrung hatte ich tatsächlich schon öfters. Überraschenderweise waren das dann fast alles Spiele aus dem gleichen Genre. Die Rede ist von Character Action Games. Ist euch unbekannt? Na dann wird es mal Zeit euch zu erklären, warum dieses zu Unrecht unterschätzte Subgenre die coolsten Spiele hervorgebracht hat und was es überhaupt auszeichnet.

„Das ist doch wieder nur ein Hack’n Slay“

Viele können etwas mit dem Begriff eines Hack’n Slay Spiels anfangen. Action Games, in denen mit wiederholtem Tastengekloppe möglichst große Gegnermassen vernichtet werden. Damit meine ich so etwas wie die Warriors Spiele, in der man sich riesigen Armeen von Feinden stellt und wirklich oft immer sehr gleiche Combos macht. Klingt recht eintönig und ist daher nicht was für Jedermann. Die Verwechslung mit Character Action Games sollte man jedoch nicht machen. Von außen mögen sie sich sehr ähneln, aber eigentlich ist es ein so großer Unterschied vergleichbar mit Multi- und Singleplayer in einem Shooter. Die Sache der Definition von Character Action Games ist aber schon so eine Sache. Es gibt immer noch Spiele, über die man streiten kann, aber zur groben Verdeutlichung gebe ich hier mal ein paar Beispiele: Neben Devil May Cry fallen auch Games, wie die 3D Ninja Gaidens und westliche Spiele wie die ersten drei God of Wars oder auch Castlevania Lords of Shadow 1 und 2 in das Character Action Genre.

Was vielen dieser Spiele jedoch fehlt ist Devil May Crys Styllish Rank. Dafür verantwortlich kann man wahrscheinlich Hideki Kamiya machen. Dieser hat als Director vom ersten Devil May Cry das Subgenre der Character Action Games quasi erfunden und hat es immer noch weiter geprägt. Nachdem er Capcom verlassen hatte, hat er sich mit seinen Kollegen mit Platinum Games den König in Sachen Action Spiele erschaffen. Hier wurden Genrevertreter, wie Bayonetta und Metal Gear Rising Revengeance zum Vorschein gebracht, die ich beide zu meinen liebsten Spielen aller Zeiten zähle.

Make the Angels scream and the Devil cry!

Aber warum sind Character Action Games nun so gut und der Höhepunkt der Coolness in Videospielen? Es hängt alles mit dem eigenständigen Aufbau der Spiele zusammen. Character Action Games geben einem ein Arcade like Feeling. Damit meine ich eine Art Tunnel, in den man sich begibt, sowohl spielerisch als auch geistig. Aus gewohnter Third Person Sicht läuft man von Gebiet zu Gebiet, in dem man immer wieder mit Gegnern eingeschlossen wird. Oder eher sie mit dir. Character Action Games zeichnen sich nämlich durch ein komplexes und abwechslungsreiches Kampfsystem aus, dass dem Spieler einen großen kreativen Spielraum an Kombos bietet. Aber woher weiß man, dass man auch so richtig cool kämpft? Dafür gibt es ein Bewertungssystem. Jedes Aufeinandertreffen mit einer Gegnerwelle wird in Echtzeit oder danach bewertet. Das ist der Dreh- und Angelpunkt eines jeden Character Action Games und setzt sie von anderen Action Spielen und Hack’n Slays ab.

Style over Substance over Style

Für Devil May Cry galt schon immer: Je effektiver und stylischer man seine Gegner besiegt hat, umso höher fällt der Score aus. Effektiv mag ja jedem einleuchten, aber die Motivation stylisch und cool beim Kämpfen auszusehen, machen Character Action Games hier besonders. Abwechselnde, lange Combos machen? Cool! Nicht getroffen werden? Cool! Keinen Heilgegenstand benutzt? Cool! Nicht gestorben? Cool! Schnell alle Gegner besiegt? Cool! Und das Beste, dass neben Devil May Cry nur wenige Spiele haben: Hast du dazu noch den Gegner getaunted(verspottet)? Mega stylisch.

In jedem Kampf aufs Neue erkämpft man sich somit nicht nur den Sieg, sondern auch den Rang seines eigenen Styles. Während des Kampfes sieht man in DMC 5 z.b. einen Style Rang, der sich dynamisch verändert. Angefangen bei D für Dismal über A für Apocalyptic bis zu S (Savage!), SS (Sick Skills!!) und SSS (Smoking Sexy Style!!!). Steckt man Treffer ein, wird der Rang runtergesetzt, steigt er jedoch schaltet man auch neue Taunts frei. Vergils Taunt weiter oben macht sogar Schaden. Aber Vorsicht: Zu oft taunten ist uncool und bringt daher Minuspunkte. Den wer mag schon andauernde Angeber?

DMC4 Special Edition: Vergils S Rank Taunt  
“Let’s have some fun”

Zusätzlich verhält sich in Devil May Cry 5 nun auch noch der Soundtrack dynamisch zum Style Rang. Desto besser dein Style, umso mehr Facetten des Songs kommen hinzu. Durch die ständig vorgehaltenen Kampfbewertungen motivieren Character Action Games somit den Spieler immer effektiver und stylischer zu kämpfen. Das Spiel spornt also zur Komplettierung des vollen Character Action Gefühls an und damit zu gehen, kann verdammt viel Spaß machen. Daher werden auch nicht selten Character Action Games dutzende Male auf allen Schwierigkeitsgraden durchgespielt, um noch makelloser und besser zu kämpfen. Das geht bis zu perfekten Spieldurchläufen da auf den höchsten Schwierigkeitsgraden ein Treffer schon den Tod bedeutet. Die Spitze dieses Konzepts sind ganze YouTube Channels, die nur Combo Movies machen, um ihre neuesten Techs auszupacken.

Come on little puppy, i’ll take ya out for a walk!

Zuletzt noch etwas für das ich Character Action Games und vor allem Devil May Cry liebe. Wie der Name schon sagt, sind es die Charaktere. Die Figuren sind so schön lächerlich überzogen und edgy. Als wären Taunts nicht schon genug, sind die schlechten Sprüche und Oneliner noch der perfekte Abschluss. Vor allem bei Nero und Dante aus DMC oder Bayonetta werden hervorragend ihre großkotzigen, selbstgefälligen Persönlichkeiten zum Vorschein gebracht, die dann wiederum auch bei gutem Gameplay voll und ganz in den Kämpfen widergespiegelt werden. Als Spieler konnte ich mich immer am meisten in Character Action Games hineinversetzen, weil die Figuren hier genau das gleiche wollten wie ich in den Kämpfen: Krasse Combos abfeuern und dabei cool aussehen. Man wird so gesehen langsam immer mehr wie der übertrieben starke, Witze reißende Charakter den man spielt. Irgendwann fühlt man einfach wann es ein richtiges oder eher gutes Character Action Game ist.

That’s a Videogame!

All diese Bestandteile machen für mich Character Action Games zu den Spielen mit dem höchsten Wiederspielwert und Spaßfaktor, die ich jemals gespielt habe. Daher macht es mir und vielen Fans auch nichts aus, wie in der Demo, eine gleiche Sequenz wieder und wieder zu spielen. Und auch wenn man schlussendlich nicht die Lust hat sich in die Komplexitäten des Gameplays rein zu arbeiten und sich auf die Highscorejagd einzulassen, haben diese Spiele einen Charme, der einzigartig ist. Sie fühlen sich wie ein richtiges Videospiel in moderner Reinform an und wollen kein spielbarer Film sein. Character Action Games sprechen einfach die tiefst, verwurzelten Elemente eines Arcadespiels an, transportiert auf neue Höhen in die Neuzeit. Von dem Drang nach einer neuen Bestleistung, die im Übermaß inszenierten Moves und den übertriebenen Geschehnissen, schreit hier alles nach einem Videospiel. Und ist das einem nicht genug, dann kann man sich auch mehr auf die Welt und die Figuren einlassen. Dann merkt man, dass es in Sachen Story auch in Character Action Games mehr gibt, als man zunächst vermutet. Wenn ihr also neugierig geworden seid, dann schenkt Devil May Cry 5 oder der ganzen Reihe doch mal eure Aufmerksamkeit und entdeckt ein Genre, dass in all seiner Lächerlichkeit und spielerischer Tiefe einfach nur Spaß macht! Ich habe jetzt jedenfalls wieder richtig Lust bekommen ein paar Dämonen so stylisch, wie möglich cool in den Arsch zu treten. Und vielleicht sieht man sich ja mal in der Vollversion. Devil May Cry 5 hat jetzt nämlich auch einen Online Modus, also übt schon mal eure stylischen Combos!