Wo die Spiegelreflex noch Fotokamera sein darf und Farbe nicht nur Facebook, Coca Cola oder Apple bedeutet

Ja, ja, es war einmal… bevor der digitale Meteorit einschlug und den Elfenbeinturm der Kunst mit sich zu Boden riss… als aus den Trümmern das Corporate Design emporstieg und zur Geißel unseres Alltags wurde, als jeder Filmemacher wurde – und niemand mehr Künstler?

Aber so schlimm oder wehmütig muss das alles natürlich gar nicht gesehen werden, denn Fotos können auch weiterhin mit Spiegelreflexkameras geschossen werden und die Möglichkeit des Filmens schafft gerade für kleinere Budgets neue künstlerische Perspektiven. Ebenso birgt die digitale Nachbearbeitung oder gar Neuschöpfung von Fotos und Designs im weitesten Sinn Potential für kreative Höchstleistungen. Was letzten Endes davon dann Kunst ist, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden. Was aber zumindest nicht weit davon entfernt steht, kann im nachfolgenden Link in Augenschein genommen werden.

Unter „http://mood.proekt.co.uk/“ stößt man auf eine Seite, die ohne erschließbaren Zusammenhang, jedoch ständig aktualisiert eine schier unendliche Masse an Bildern jeglicher Gattung und jeglichen Ursprungs parat hält. Sicherlich eine Quelle der Inspiration – nicht nur für das geneigte Fotografen oder Designerherz.

http://mood.proekt.co.uk/

Kommentar verfassen