Tom Clancy's The Division™ Beta_Titlescreen

Tom Clancy’s The Division – Eindrücke von der Closed Beta

Der Open World RPG Taktik Shooter Tom Clancy’s The Division startete am 29.01 in die geschlossene Beta, die mittlerweile seit dem 02.02 wieder vorbei ist. Wie hat sich die Beta gespielt? Welche Erwartungen wurden erfüllt und welche nicht? Was genau hat das Spiel denn nun letztendlich zu bieten? Welche Features konnten getestet werden? Diese und viele weitere Fragen versuche ich euch in diesem Artikel zu beantworten.

Tom Clancy's The Division™ Beta_Ubisoft_Hinweis

Bildrechte: Ubisoft; Quelle: PS4 Screenshot

Mit dieser Warnung von Ubisoft möchte ich auch hier in diesem Artikel passend darauf hinweisen, dass die Beta natürlich noch nicht alle Inhalte gezeigt hat und man sich wirklich nur ein paar Eindrücke holen konnte während der Betaphase. Deshalb werde ich auch versuchen, so oft wie möglich im Text genau diese Warnung in den Hinterköpfen der Leser aufzurufen, wenn ich mal was zu meckern haben sollte. So, jetzt aber viel Spaß mit dem Artikel!

Gameplay-Features: Cover System

Tom Clancy’s The Division ist ein Open World RPG und bietet entsprechendes Gameplay: Items von besiegten NPCs abgreifen, Quests abschließen, Fähigkeiten ausbauen und natürlich die eigene Charakterstufe aufleveln. Da The Division aber auch ein Third-Person-Taktik-Shooter ist (what a name), spielt die Deckung hinter Objekten eine wichtige Rolle. In den Startgebieten und bei kleineren Gegnergruppen kann diese durchaus vernachlässigt werden, doch wenn es mal zu einem größeren Straßenkampf kommt (vor allem im PVP-Bereich), die NPCs zwei, drei Level über einem sind, bedankt man sich als Spieler schnell über das gute Cover System von Ubisoft. Hier bleiben wirklich keine Wünsche offen: Seid ihr hinter einem Objekt in Deckung gegangen, so könnt ihr dem Gegner aus der Deckung heraus mit allerlei Waffen den Rest geben, auf das Objekt -hinter dem ihr in Deckung gegangen seid- klettern oder auch schnell per rechtem Analogstick + Taste X (PS4) die Position wechseln. Ein Pluspunkt: Die Route, die euer Charakter zum nächsten Objekt nehmen wird, erscheint als Linie auf dem Boden. Das ganze System funktioniert erstaunlich gut und flüssig, so dass ich in der gesamte Betaphase keinerlei Aufhänger oder ähnliches erlebt habe. Der Charakter sprintet zur nächsten Deckung, duckt sich und ist sofort wieder griffbereit für den nächsten Angriff. An dieser Stelle großes Lob an Ubisoft!

Tom Clancy's The Division™ Beta_Cover_System

Bildrechte: Ubisoft; Quelle: PS4 Screenshot

Gameplay-Features: Inventar

Was in einem RPG natürlich nicht fehlen darf ist das Inventar. Dieses ist in The Division erstaunlich gut aufgeräumt, schnell zugänglich, in verschiedene Kategorien eingeteilt und übersichtlich. Letzterer Punkt basiert vor allem auf den wenigen Gegenständen, die ich innerhalb der Beta sammeln konnte. Im späteren Verlauf des Spiels fürchte ich jedoch, dass es Spieler hier mit einer Scrollflut ähnlich Skyrim und Co zu tun bekommen, wenn sie die erstandenen Items nicht gleich aussortieren. Ansonsten bietet das Inventar verschiedene Möglichkeiten: Ihr könnt euch hier mit Items ausrüsten, aber auch eure Charakterübersicht betrachten, eure Waffen ausbauen oder euer Aussehen mit gefundenen Klamotten verändern! Vor allem die Waffenausbau-Funktion ist mir sehr positiv in Erinnerung geblieben: Habt ihr beispielsweise ein Gewehr mit Fernrohr gefunden, so könnt ihr dieses ohne große Umwege auf eurem Automatikgewehr verbauen. Dabei wird das Fernrohr beim Gewehr automatisch ausgebaut und auf euer Automatikgewehr gesetzt. Eine Warnmeldung für den Vorgang inklusive! So spart man sich das mühselige manuelle Ab- und wieder Aufbauen von einzelnen Waffenkomponenten! Natürlich zeigt euch das Inventar, welche Werte eurer Waffe ihr mit den angebrachten Items verändert. Auch Waffenskins sind möglich! Hier kommt die typische Sammelwut von RPGs also nicht zu kurz!

Wie das Inventarmenü aussieht, könnt ihr euch in der folgenden Galerie ansehen:

Kommentar verfassen