Grusel-Guide für Horror-Neulinge

Wenn von Filmklassikern die Rede ist, werden Horrorfilme meist sträflich übergangen. Dabei lassen sich zahllose Standards heutiger Publikumslieblinge auf die cleveren Gruseltricks vergangener Horror-Dekaden zurückführen. Undenkbar wäre Der Herr der Ringe, hätte Peter Jackson nicht vorher die Arbeit mit Make-Up-Prothesen und … Grusel-Guide für Horror-Neulinge weiterlesen

Serienkiller: American Gothic

American Gothic ist ein Klassiker der Fernsehgeschichte, der viel im Bereich des Mysteries und des Horror arbeitet. Heute funktioniert das Meisterwerk leider nicht mehr so gut. Und der Konflikt zwischen Gut und Böse wirkt abgedroschen, wären da nicht die grauen Facetten dazwischen. Und dann ist da wieder diese Atmosphäre, die genau den richtigen Punkt zwischen den beiden Polen trifft. Was also ist American Gothic? Der immer sehenswerte Klassiker, oder einfach nur eine schlecht gealterte Serie? Serienkiller: American Gothic weiterlesen

Mein Lieblingsbuch: Ursula mit dem Gruselklassiker „Es“ von Stephen King

„Es“ war nach „Carry“ das 2. Buch von Stephen King, das ich gelesen habe. Ich war also schon etwas mit dem Grusel-Faktor seiner Bücher vertraut, aber „es“ spielte nochmal in einer ganz anderen Liga mit Spannung, komplexen Handlungsträngen und einer guten Portion schwarzem Humor. Wenn man sich erst einmal dazu überwunden hat den 1000-Seiten Wälzer aufzuschlagen, taucht man in eine Welt ein, die gleichzeitig extrem fantastisch und realistisch ist Mein Lieblingsbuch: Ursula mit dem Gruselklassiker „Es“ von Stephen King weiterlesen

Pls be empty, pls be empty…OH MY GOD, it’s not empty!!!

…that’s typically one of THE sentences that you will most likely be screaming. While trying to maintain a somewhat decent sanity, you move through Brennenburg, not able to remember anything besides of your name and a couple of flashbacks every now and then. “Amnesia – The Dark Descent”, winner of “Technical Excellence”, “Excellence in Audio” and “Direct2Drive Vision Award” at the Independent Games Festival 2011 combines multiple levels of horror, creating a unique gaming experience, not felt as intense before. „Pls be empty, pls be empty…OH MY GOD, it’s not empty!!!“ weiterlesen

The Collector vs Last House on the left – (K)eine Rezension

Ein erholsames Wochenende bei meinen Eltern versetzte mich in genau die richtige Stimmung mir gewalttätige Horrorfilme mit viel Blut an zu sehen. Ich entschied mich für zwei  Extreme, den 2009 erschienenen slasherfilm „The Collector“ und den heute kaum mehr bekannten Craven-Klassiker „The last house on the left“ aus den 70ern.  Man kann sagen, dass beide Filme bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Um das eine voraus zuschicken: Dies wird keine reine Rezension des neuen Horrorstreifens „The Collector. Das hat einen einfachen Grund – Ich hab den Film nicht fertig gesehen. Warum sei mal dahin gestellt…womöglich bin ich eine Pussy. Allerdings hat er mich, zumindest das wenige was ich von ihm gesehen habe, zum Nachdenken angeregt und ich würde meine Gedanken gerne artikulieren, was allerdings nicht geht ohne zumindest ansatzweise doch kurz über den Anstoß meiner Gedanken zu reden. Hier also mein , sehr kurzer, Eindruck von „The Collector“.

Mann ohne Gesicht....BUH! Das hier etwas nicht stimmt, merkt man gleich: Nicht einmal fünf Minuten werden dem Zuschauer gelassen, ehe der grausame Serienkiller sein erstes Opfer fordert.  Noch vielleicht zehn, zwanzig Minuten Verschnaufpause, die der Etablierung des Helden, ein Antiheld wie er im Buche steht, dienen und schon geht es ab wie Schmitz Katze.  Ein Haus voller tödlicher Fallen, ein unheimlicher Serienkiller, ein Held der mehr mit Glück denn mit Verstand überlebt und eine Anzahl von Opfern, die in bester Saw-Splattermanier gefoltert werden. The Collector hat eigentlich alles was sich ein Fan wünschen kann….ich bin keiner und erkenne seinen Wert dennoch an. „The Collector vs Last House on the left – (K)eine Rezension“ weiterlesen