Extra-Leben: Crash Team Racing – ´the game that made kart racing cool´

Ein gutes Spiel für eine veraltete Konsole zeichnet sich dadurch aus, dass man nach Jahren immer noch an dieses Game zurückdenkt und nicht über die Grafik lacht, sondern Lust bekommt die PlayStation 1 mal wieder vom Dachboden zu holen und seine vor langer Zeit antrainierten Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Zu diesen Spielen gehört ganz klar Crash Team Racing. Das 1999 erschienene Rennspiel mit den Charakteren der Crash Bandicoot-Reihe wurde von Naughty Dog entwickelt und natürlich von Sony Computer Entertainment veröffentlicht.

Story

Es wird ein umfangreicher Abenteuer-Modus geboten, in dem man nicht nur die Rennen gewinnen, sondern währenddessen auch verschiedene Objekte sammeln muss, um neue Gebiete und Spielfiguren freizuschalten. Das Spiel beinhaltet sogar eine mehr oder weniger ausgereifte, aber dennoch ausreichende Geschichte, die davon handelt, dass ein außerirdischer Herausforderer, angeblich der Schnellste, der gesamten Galaxie, zur Erde kommt und dort gegen die besten Rennfahrer antreten will. Nur wenn er besiegt wird, lässt er den Planeten wieder in Frieden.

Spaß mit Freunden

Der weitaus größere Spielspaß steckt im Mehrspieler-Modus. Wenn es der Fernseher zugelassen hat, konnten mithilfe von Multitaps bis zu vier Freunde im Splitscreen gegeneinander fahren. Eine ziemlich unübersichtliche Angelegenheit bei der damaligen Standard-Bildschirmgröße, die man zur Verfügung hatte. Wenn man sich aber vor dem Wohnzimmer-Fernseher versammeln konnte, war ultimativer Spielspaß garantiert. In jeder der unterschiedlichen Rennbahnen kann man Äpfel einsammeln, die zusätzlichen Boost garantieren und Kisten durchfahren, die einem nützliche Utensilien zur Verfügung stellen. Sei es eine simple Zielsuchrakete, eine präzise abgeschossene Bombe oder eine hinterlistig hinter der Ecke abgelegte Nitro-Kiste, hier gibt es die richtige Waffe für jeden Moment. Wenn man sehr viele Stunden mit den Strecken von CTR verbracht hat, findet man zwangsläufig auch irgendwann sowohl die gewollten als auch die ungewollten Abkürzungen in den jeweiligen Rennen. Man kürzt in einer Kurve ab, sprengt sich den Weg durch einen Tunnel frei oder überspringt gleich einen nicht geringfügigen Prozentsatz der gesamten Strecke.

Es gibt die Möglichkeit zwischen Einzelrennen und Turnier-Rennen zu wählen und darüberhinaus gibt es auch noch den Kampf-Modus. In diesem kann man auf einem bestimmten Terrain mit ausgewählten Waffen gegeneinander kämpfen. Jeder Treffer zählt und wer dabei mehr einsteckt aus austeilen kann, verliert den Kampf. Wer mehr darauf bedacht ist einen Temporekord in jeder Runde aufzustellen hat seine Freude an den Zeit-Rennen, die man sogar gegen sich selbst als Geist-Version fahren kann um Streckenabfahrten zu optimieren.

Fazit

CTR hat mir viele wunderbare Spielmomente und nahezu unglaubwürdig viele Stunden Spielspaß bereitet. Die dementsprechend guten Bewertungen von damals lassen keinen Zweifel mehr an der Qualität dieses Spiels bestehen. Es überzeugt mit einem durchdachten Konzept und charismatischen Figuren. Das Official PlayStation Magazine hat Crash Team Racing zu seiner Zeit mit den Worten „the game that made kart racing cool“ beschrieben. Und ich finde diese Beurteilung ist mehr als gerechtfertigt. Wer das Spiel also mal auf einem Flohmarkt oder in einem traditionsbewussten Spielegeschäft findet, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Kommentar verfassen