Tigan,Tigan,Tigan: Der harte Kampf um das Recht auf Bildung – Die Doku „Unsere Schule“ behandelt das Thema Roma-Schulsegregation in Rumänien

Fünf Tage spannender, mitreißender, trauriger und aufschreckender Filme sind vergangenen Sonntag in Bukarest zu Ende gegangen, aber die Botschaft des Dokufilmfestivals „One World Romania“, eine Achtung der Menschenrechte, nehmen die Besucher mit und tragen sie auch weiter Tigan,Tigan,Tigan: Der harte Kampf um das Recht auf Bildung – Die Doku „Unsere Schule“ behandelt das Thema Roma-Schulsegregation in Rumänien weiterlesen

„Das einzige Kriterium: Man muss Pop mögen“

Foto: Andrea Rüthel

PingPing sagt „Lose Control“, aber ich mein doch eher „Come to Control!“ und nütz‘ die Chance eine ganz wunderbare Perle der Popmusik aus Österreich zu freiem Eintritt (danke forumul cultural austriac) zu genießen.

„Lose Control“, so heißt die aktuellste Single der Popformation PingPing, die sich letzten Mittwoch die Ehre im Bukarester Club Control gaben. Hubert Mauracher, begnadeter Meister der tiefen Schläge und fliegenden Beats und Loretta Who, die Frau mit der feengleichen Stimme, haben sich beim Wiener Indie- und Electro- Label Fabrique getroffen und feiern seit 2009 gemeinsam ihr großes Popmusik-Fest mit allerlei Zauberwelt und Retroschick. Beim live-Auftritt braucht’s dazu nur ein bisschen Blumendeko und Neon-Makeup für die optische Untermalung und schon entsteht das Gesamtkunstwerk, von einem Konzertbesucher so schön als „nice, easy and sweet electro-pop“ zusammengefasst. „„Das einzige Kriterium: Man muss Pop mögen““ weiterlesen

Erfrischend wenig Scham ohne nervigen Sexappeal – Festival für zeitgenössischen Tanz in Bukarest

Das Teatrul ODEON ist eines der ältesten Kulturstätten Bukarest,s aus dem Jahr 1911, und glücklicherweise eins der wenigen Gebäude die Ceausescus wahnwitzige Zerstörungswut zugunsten seiner Architekturpläne sowie die Revolution 1989 gut überstanden hat. Der Haupteingang und der große Saal sind schon ein schöner Ort für die klassische Vorstellung von einem Theaterbesuch: Ein bisschen Gold, ein bisschen Stuck und ein roter Teppich. Viel besser gefällt’s mir aber im Keller, wo sich die Sala de Teatrului ODEON befindet, die kleine Bühne des Hauses also. Das Foyer ist eine Mischung aus Flohmarkt-Nippes, Stucküberresten und Fabrikhallencharme. Samt gemütlichen alten Plostermöbeln, Freibier in der Pause, und wie überall in Rumänien: kostenloser Gaderobe und Aschenbechern. Allein hier ein, zwei Bier zu trinken wäre schon eine schöne Abendbeschäftigung gewesen, aber der Grund des Besuches sind die austrian dance days, zu denen das forumul cultural austriac buh, als österreichische Kulturforum in Bukarest eingeladen hat. „Erfrischend wenig Scham ohne nervigen Sexappeal – Festival für zeitgenössischen Tanz in Bukarest“ weiterlesen